Bebauungsplanverfahren Nördlich Rilkeweg

Hier finden Sie alle Unterlagen zum Bebauungsplanverfahren Nördlich Rilkeweg

Aufstellungsbeschluss und frühzeitigeÖffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan„Nördlich Rilkeweg“ mit Satzung über örtlicheBauvorschriften (§ 74 LBO) im beschleunigtenVerfahren nach § 13 a BaugesetzbuchDer Gemeinderat der Gemeinde Köngen hat in der öffentlichen Sitzung am 26.09.2022 den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan „Nördlich Rilkeweg“ mit Satzung über örtliche Bauvorschriften nach § 74 LBO (Landesbauordnung) gem. § 2 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch) i.V.m. § 12 BauGB im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB gefasst. Aufstellungsbeschluss und Geltungsbereich werden hiermit öffentlich bekannt gemacht. Der Geltungsbereich ist mit einem schwarzen, unterbrochenen Band umgrenzt, entsprechend dem Abgrenzungsplan vom 11.08.2022 (siehe nachfolgende Abbildung).

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB aufgestellt. Auf die Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB und die Erstellung eines Umweltberichtes gemäß § 2 a BauGB wird verzichtet. Der Gemeinderat der Gemeinde Köngen hat des Weiteren die Verwaltung beauftragt, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.
Die beschlossenen Unterlagen werden für die Dauer von einem Monat öffentlich ausgelegt und es wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Die Planunterlagen bestehen aus dem beschlossenen Abgrenzungsplan und den Zielen und Zwecken der Planung, jeweils vom 11.08.2022.
Mit der Fertigstellung des Burgforums Köngen, nördlich des bestehenden Schulzentrums, konnten die bisher innerhalb des Plangebietes angesiedelten Nutzungen (u.a. Jugendaus, Vereine) im neuen gemeindeeigenen Gebäude untergebracht werden. Parallel beauftragte der Gemeinderat die Verwaltung mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie für eine Neubebauung des Plangebietes (Areal der ehemaligen Lindenturnhalle). Zielvorstellung war und ist eine Wohnbebauung für betreutes Wohnen in Kombination mit einer Tagespflegeeinrichtung und einer Gewerbeeinheit (z.B. Bäckerei, Café) zu realisieren. Auf dieser Grundlage wurde nachfolgend ein Investoren-auswahlverfahren durchgeführt. Der Ausschuss für Technik und Umwelt der Gemeinde Köngen sprach sich in seiner Sitzung vom 17.12.2021 für den Investor FWD Hausbau aus Dossenheim zusammen mit der Architektenpartnerschaft weinbrenner.single.arabzadeh aus Nürtingen aus. Es wurden verschiedene ergänzende Anregungen gemacht, die vom Architekturbüro in die Planung eingearbeitet wurden. Das vorgestellte Konzept der Architektenpartnerschaft wurde zuletzt in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 4.04.2022 gebilligt, weiterhin wurde die Auswahl des Ausschusses für Technik und Umwelt vom 17.12.2021 zur Umsetzung des Projektes mit dem Investor FWD Hausbau GmbH aus Dossenheim in Zusammenarbeit mit der Architektenpartnerschaft weinbrenner. single. arabzadeh bestätigt (Hinweis die Architektenpartnerschaft firmiert zwischenzeitlich unter:  arabzadeh.schneider.wirth architekten).
Das o.g. Bebauungskonzept kann auf der bestehenden planungsrechtlichen Grundlage nicht umgesetzt werden.
 
Für die Umsetzung des vorliegenden Bebauungskonzeptes und eine geordnete städtebauliche Entwicklung ist daher die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Nördlich Rilkeweg“ erforderlich.
Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
Die Planunterlagen liegen vom 7.10.2022 bis 8.11.2022 (je einschließlich) im Rathaus, Stöffler Platz 1, Flur, 73257 Köngen während der Dienststunden für die Öffentlichkeit zur Einsichtnahme aus. Zusätzlich sind die Planunterlagen auf der Website der Gemeinde www.koengen.de einzusehen. Stellungnahmen zu den Planunterlagen können während den genannten Zeiten vorgebracht bzw. abgegeben werden.
Der Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Köngen, 27.09.2022
Otto Ruppaner
Bürgermeister

PB Nördlich Rilkeweg Ziele und Zwecke (205,2 KiB)