Solarenergie sinnvoll eingesetzt

Auf kommunalen Dächern werden weitere Photovoltaikanlagen gebaut

Insgesamt 271 Solarmodule wurden auf dem Bauhofdach verbaut.

Die Gemeinde / der Gemeinderat hat in der Sitzung im Dezember 2020 beschlossen, als wichtigen Beitrag zum Klimaschutz weitere Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Gemeindegebäuden errichten zu lassen. Nach einer ersten statischen Prüfung konnten die Dächer des Verwaltungsgebäude Bauhof und des Kinderhaus Regenbogen als geeignete Standorte eingestuft werden.
Im Bauhof sind die Arbeiten schon bald abgeschlossen. Mit einer Anlagenleistung von 92,14 kWp wurden 271 Solarmodule verbaut, knapp 88.000 kWh Strom können hiermit im Jahr erzeugt werden. Damit kann der Bauhof 76% seines Strombedarfes aus der Anlage decken, nur der Rest muss noch aus dem Netz bezogen werden. Die CO²-Reduktion pro Jahr beträgt 21,9 t.
Die Kosten für diese Photovoltaikanlage liegen bei 91.000 €, diese Anlage hat sich nach 11 Jahren amortisiert. Nach der Herstellung des Netzanschlusses wird die Anlage im Bauhof dann im Mai in Betrieb gehen können.
Die Vorbereitungen für die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kinderhaus Regenbogen laufen.
Weitere Dächer von Gemeindegebäuden sind bereits schon seit einigen Jahren mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, dies sind die Burgschule, die Sporthalle Fuchsgrube, die Aussegnungshalle im Friedhof sowie im letzten Jahr das Burgforum.
Auch in den folgenden Jahren ist eine Fortsetzung der Montage von weiteren Anlagen auf kommunalen Dächern geplant.