4 Tage, 4 Kommunen, 588 Impfungen

Im mobilen Impfzentrum in Wendlingen wurden zwischen Montag, 5. April und Donnerstag 8. April 588 über 80-Jährige aus Köngen, Wendlingen, Oberboihingen und Unterensingen erstmalig geimpft.

Mit eine Bedarfsabfrage im März wurden zunächst in den Gemeinden Wendlingen, Köngen, Oberboihingen und Unterensingen die über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger nach ihrem Interesse nach einer Corona-Impfung gefragt. Diese Rückmeldungen wurden ausgewertet, anschließend weitergeleitet und die Kommunen bewarben sich gemeinsam für ein mobiles Impfzentrum in Wendlingen. Nach der Zusage wurde die Impfaktion innerhalb von 10 Tagen organisiert und allen, die einen Bedarf angemeldet hatten, wurde ein verbindlicher Termin übersandt. „Wir sind begeistert, was hier geleistet und organisiert wurde“ freut sich Bürgermeister Otto Ruppaner bei einem gemeinsamen Pressetermin aller beteiligten Kommunen am vergangenen Dienstag „Im Speck“ in Wendlingen. „Wir sind froh und dankbar, dass wir auf diesem Weg 120 Köngenerinnen und Köngener über 80 Jahren impfen können und damit ein zusätzliches Angebot zu den Impfzentren geschaffen haben“. 
Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel betonte dabei insbesondere das Engagement und die Professionalität der beteiligten Hilfsorganisationen. „Den Ehrenamtlichen der Malteser, des Roten Kreuzes, DLRG und der Feuerwehr vor Ort gilt unser ganzer Dank und unser Respekt. Die reibungslose Zusammenarbeit und die Hilfsbereitschaft aller Beteiligten lassen aus einem gemeinsamen Ziel einen Erfolg werden“.
Alle Bürgermeister dankten allen beteiligten Hilfsorganisationen und den hauptamtlichen Kräften, die die Impfaktion organisiert hatten.
In vier Tagen wurden 588 Bürgerinnen und Bürger aus Oberboihingen, Wendlingen, Köngen und Unterensingen geimpft. Rund 30 Helferinnen und Helfer der Hilfsorganisationen sowie der Kommunalverwaltungen waren täglich im Einsatz. Ein angebotener Fahrdienst vom DRK Köngen erleichterte zudem für einige Betagte die Fahrt zum Impfzentrum. 
Die 2. Impfungen finden im Mai ebenfalls „im Speck“ statt.