Glasfaser für Köngen

Die Telekom wird in Köngen ein Glasfasernetz für rund 4.900 Haushalte bauen. In der Gemeinderatssitzung am 27.09.2021 stellte die Telekom das Ausbauvorhaben vor. „Die Gemeinde Köngen war in unseren internen Planungen bereits für den Ausbau ab der zweiten Jahreshälfte 2022 vorgesehen“, sagt Sabine Wittlinger, Partnermanagerin bei der Telekom. „Wir freuen uns, dass wir dank der sehr konstruktiven Zusammenarbeit mit der Gemeinde den Ausbau vorziehen können. Weil wir auf die Phase der Vorvermarktung verzichten, werden die ersten Kundinnen und Kunden ihre Anschlüsse bereits im nächsten Jahr nutzen können. Wir gewinnen Zeit, indem wir das neue Netz gleichzeitig vermarkten und bauen.“

Bürgermeister Otto Ruppaner hebt die Bedeutung von schnellen und stabilen Internetverbindungen hervor: „Glasfaser ist die Technologie, die die zukünftig benötigten Datenmengen transportieren kann. Ein Glasfaseranschluss in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus ist genauso wichtig wie ein Anschluss an Strom, Wasser oder Gas. Dass die Glasfaser nun schneller als erhofft nach Köngen kommt, ist eine sehr gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger.”
Die Planungen und Vorbereitungen für den Ausbau beginnen noch in diesem Jahr. Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) an. Es ist so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind. Ab dem Frühjahr 2022 können sich Immobilienbesitzer und Immobilienbesitzerinnen für ihren Hausanschluss registrieren.

„Damit der Ausbau nicht am Haus oder der Wohnung vorbeizieht, müssen die Anwohnerinnen und Anwohner allerdings rechtzeitig tätig werden. Beim FTTH-Ausbau endet das Glasfaser-Kabel nicht mehr im Verteilerkasten am Straßenrand, sondern muss bis ins Gebäude gezogen werden“, erklärt Jürgen Wolf, Regionalmanager der Telekom. „Dafür brauchen wir die Genehmigung der jeweiligen Eigentümerinnen und Eigentümer. Schließlich betreten wir Privatgrund. Den Anstoß können Mieterinnen und Mieter gleichermaßen geben, wenn sie sich bei uns melden.“

Die Telekom wird die Bürgerinnen und Bürger von Köngen frühzeitig informieren, ab wann die Registrierung für den Hausanschluss und Produktbuchungen möglich sind. Eigentümerinnen und Eigentümer, die sich vorab für einen Glasfaseranschluss registrieren, erhalten ihren Anschluss kostenfrei.

Kooperation von Deutscher Telekom und der Gigabit Region Stuttgart
Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis zum Jahr 2025 sollen nicht nur 50 Prozent der Haushalte und alle Unternehmen, sondern auch die Schulen in der Region schnell ins Internet kommen, bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugang zu einem Glasfaseranschluss haben. Über 99 Prozent der Bevölkerung können Mobilfunk über 4G/LTE nutzen. Aktuell baut die Telekom ein leistungsstarkes 5G Netz auf. Weitere Unternehmen können die nun entstehende digitale Infrastruktur zu fairen und marktüblichen Konditionen nutzen. Zudem soll das Programm Investitionen weiterer Marktteilnehmer in Glasfaser stimulieren.

Das Ausbaugebiet umfasst derzeit 174 Kommunen inklusive der Stadt Stuttgart sowie in den fünf benachbarten Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr. In dem Ballungsraum leben rund 2,8 Millionen Menschen.

Das Formular zur Interessensbekundung an einem "Fiber to the Home"-Anschluss (FTTH) in Köngen erhalten Sie hier (91,8 KiB)