Bürgermeister Otto Ruppaner mit deutlicher Mehrheit wiedergewählt

Am vergangenen Sonntag wurde Bürgermeister Otto Ruppaner mit 2299 Stimmen (gleich 97,71%) wiedergewählt. 

Bürgermeister Otto Ruppaner, mit Ehefrau Nadine, die einen Blumenstrauß in der Hand hält, mit den beiden Kindern Carlotta und Hans
Bürgermeister Otto Ruppaner freut sich gemeinsam mit Ehefrau Nadine, Carlotta und Hans über den tollen Wahlerfolg
Foto: Horst Rudel & Ines Rudel GbR

Obwohl er der einzige offizielle Kandidat war, konnte mit 32,43% eine gute Wahlbeteiligung verzeichnet werden, was letztlich eine Bestätigung seiner Arbeit ist. Erste Gratulantin war die Vorsitzende des 
Gemeindewahlausschusses, Gemeinderätin Johanna Fallscheer, die um 20:30 Uhr das Wahlergebnis im Burgforum verkündete. Sie wünschte dem neuen und alten Köngener Schultes alles Gute und freue sich, so die Rednerin weiter, mit den anderen Gemeinderatsmitgliedern darauf, die gute Arbeit der letzten 8 Jahre auch in Zukunft mit Otto Ruppaner fortsetzen zu können.
Der Wiedergewählte trat anschließend selbst ans Rednerpult und bedankte sich zunächst bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für deren Dienst sowie natürlich seinen Wählerinnen und Wählern. Es sei eine Ehre für ihn, auch in den nächsten 8 Jahren an der Weiterentwicklung und der Zukunft Köngens mitzuarbeiten. Seine Familie fühle sich hier sehr wohl, man habe auch privat sehr schnell Anschluss gefunden. Bürgermeister zu sein, sei ein erfüllender Beruf, so Ruppaner, er sei deshalb sehr glücklich, auch weiter „seinen beruflichen Traum leben zu können“.Dies erfordere auch viel Verständnis von seiner Familie, von 
Ehefrau Nadine und den Kindern Carlotta und Hans, die oft auf ihren Vater verzichten müssten. Deshalb bedankte er sich sehr herzlich bei ihnen und überreichte seiner Ehefrau, die zuvor schon von der Gemeinde einen Blumenstrauß erhalten hatte, ebenfalls einen grünen Gruß bestehend aus 10 Rosen für die Jahre ihrer Ehe und 2 weitere Blumen für die beiden wunderbaren Kinder, die diese Ehe hervorgebracht habe.
Im Anschluss gab es eine lange Schar von GratulantInnen, darunter Bürgermeister aus den Nachbarkommunen, aber auch Landtagsabgeordnete, GemeinderätInnen und zahlreiche Köngener Bürgerinnen und Bürger.