Rubriken

Namenswettbewerb für das Gemeinwesenhaus (18. Juni 2020)

In der Nachbarschaft zur Burgschule am Burgweg 42, entstehen zurzeit vielfältige, rollstuhlgerechte Räume, die verschiedenen Nutzern und Besuchern ideale Voraussetzungen bieten. So entstehen gestaltbare Räume für Gesellschaft und Kreativität, die sich für den Ganztagsbildungsbereich der Burgschule anbieten. Ebenso eine zeitgemäße und anforderungsgerechte Mensa für die Schüler und Schülerinnen. Der Pausenhof wird zu einem Campus mit Charme und Atmosphäre umgestaltet. Lichtdurchflutete und technisch auf modernstem Stand ausgestattete Gymnastikräume ermöglichen Vereinen und Organisationen unterschiedlichste Sportaktivitäten. Bedarfsgerechte, gestaltbare Räume und Büros findet auch das Trafo für seine mehrgenerative Arbeit vor. Ein schallisolierter Proberaum, ein Café mit Küche, Lagerflächen sowie ein attraktiver Außenbereich im Grünen entstehen hierfür im Hanggeschoss. Die Vielfalt der Räume spiegelt die Vielfalt von Ehrenamt in Köngen wider, das vor Ort gebündelt werden wird. Multifunktionale Räume für Veranstaltungen, Seminare und Workshops werden nicht nur Vereinen und Organisationen den passenden Rahmen für ihre Aktionen bieten, sondern auch Köngenerinnen und Köngenern für Privatveranstaltungen zur Verfügung stehen. Es entsteht der größte Veranstaltungsraum Köngens, der mit idealer Infrastruktur allen Belangen einer modernen Gemeinde entspricht. Das neue Haus – Kultur, Bildung und Freizeit für (und von) Jung und Alt. Wer zur eigenen Namen-Idee zusätzlich Ideen für ein Logo hat, ist herzlich dazu aufgerufen, diese mit einfließen zu lassen. Ansonsten freut sich die Jury darüber, die Gedanken hinter dem Namensvorschlag und ggf. der Logo-Idee zu erfahren, um leichter ein Urteil fällen zu können. Das Logo soll durch ein professionelles Grafikbüro entwickelt werden. Der Namen und das Logo werden an das neue Haus angebracht. Die Jury, mit Vertretern aus der Verwaltung, des Gemeinderates, der Schule, der Jugendarbeit und Stiftungen, werden Mitte Juli die Gewinner ermitteln und benachrichtigen. Die Gewinner werden im Köngener Anzeiger veröffentlicht und in die Jury zur Auswahl des Logos eingeladen. Hier sehen Sie einen Aufruf zum Mitmachen von Bürgermeister Otto Ruppaner. Wir freuen uns über Ihre Vorschläge mit folgendem Formular. (78,4 KiB ) Hier noch ein paar Impressionen um einen Eindruck vom Gemeinwesenhaus zu bekommen.
mehr...

Am 01.05.2020 ist der neue Bußgeldkatalog in Kraft getreten. (07. Mai 2020)

Dabei wurden die Bußgelder teilweise mehr als deutlich erhöht. So beträgt z.B. die Geldstrafe bei „fehlender Parkscheibe“ nun 20.00 Euro (bisher 10.00 Euro) oder das „Parken im Halteverbot“ nun 25.00 Euro (bisher 15.00 Euro).
Deshalb möchten wir sie nochmals darauf hinweisen, verstärkt die Straßenverkehrsordnung zu beachten.
Vor allem: Vergessen sie nicht, ihre Parkscheibe gut sichtbar in den Frontscheibenbereich ihres Fahrzeuges zu legen !!
 

Liebe Köngenerinnen und Köngener, (06. Mai 2020)

 
einigen von Ihnen ist sicherlich die Bedeutung von schnellem Internet in den eigenen vier Wänden in den vergangenen Wochen noch einmal mehr deutlich geworden. Wenn die Schule, das Büro, das Fitnessstudio, der Gottesdienst, das Kino oder auch das Treffen mit Freunden und Familie von einem auf den anderen Tag gebündelt zuhause einziehen und hierfür hauptsächlich Onlineanwendungen benötigt werden, kommen viele Internetanschlüsse an Ihre Belastungsgrenze.
 
Die Gemeinde Köngen ist sich nicht erst seit der Coronakrise dessen bewusst, sondern trifft bereits seit Jahren Vorbereitungen, um den in vielerlei Hinsicht komplexen Breitbandausbau zu beschleunigen. Seit über einem Jahr ist sie zudem Mitglied im Zweckverband Breitbandversorgung Landkreis Esslingen und ist über den Zweckverband und die Gigabit Region Stuttgart GmbH einem deutschlandweit einmaligen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom beigetreten. Ziel ist es in der gesamten Region Stuttgart vor allem die aktuell unterversorgten Bereiche rasch an das Glasfasernetz anzuschließen - bis 2025 sollen alle Gewerbegebiete und bis 2030 90 % der Privathaushalte direkt am Glasfasernetz sein. Leider kann nicht überall gleichzeitig in der Region ausgebaut werden, von daher kann nur eine Kommune nach der anderen angebunden werden.
 
In den vergangenen Jahren wurden in einem ersten Schritt bereits weite Teile Köngens im FTTC Ausbauverfahren mit Bandbreiten von bis zu 250 Mbit im Download angeschlossen. Nun ist auch im sog. Nahbereich in Köngen zwischen Adolf-Ehmann-Straße und Kirchheimer Str. sowie in Teilen darüber hinaus ebenfalls Besserung in Sicht. Hier wird aktuell der Nahbereich durch die Deutsche Telekom ausgebaut. Wenn dies abgeschlossen ist, sind auch hier deutlich schnellere Tarife mit bis zu 250 Mbit im Download buchbar. Aufgrund der Komplexität und des Umfangs der mittlerweile abgeschlossenen Bauarbeiten und der nun anstehenden Umschaltung jedes einzelnen Kunden bei laufendem Betrieb, ist ein fixes Fertigstellungsdatum noch nicht endgültig bekannt. Da uns aber vermehrt Anfragen hierzu erreichen, haben wir Ihnen auf der Homepage der Gemeinde einen Link zur Verfügung gestellt, der Ihnen Erläuterungen zum Nahbereichsausbau bietet.
 
Ihr Rathausteam
 

Leitungen in ungenutzten Gebäuden regelmäßig spülen (30. April 2020)

 
Wegen der Corona-Pandemie werden die Wasserleitungen in vielen Köngener Gebäuden derzeit nicht genutzt. Betroffen davon sind zum Beispiel Gastronomiebetriebe, Hotels, Sportstätten, Schulen und auch viele Büros.
 
Die Gemeinde Köngen und die Stadtwerke Esslingen (SWE) weisen deshalb darauf hin, dass die Leitungen gründlich durchgespült werden müssen, bevor wieder Trinkwasser entnommen wird.
 
Es wird darauf hingewiesen, dass Keime sich vermehren können, wenn Wasser wochenlang in den Leitungen steht. Bevor ein Gebäude wieder in Betrieb genommen wird, müssen die Hausinstallationen deshalb gründlich durchgespült werden. Das abgestandene Wasser muss komplett ausgetauscht werden. Dafür werden alle Wasserhähne komplett aufgedreht, bis gleichmäßig kühles Wasser aus den Leitungen kommt.
 
Im besten Fall spülen Hausmeister oder andere für die Gebäude zuständige Personen schon während der Phase des Stillstands einmal pro Woche alle Leitungen durch. Spätestens, wenn die Räume nach mehreren Wochen wieder bezogen werden, ist dies aber auf alle Fälle notwendig.
 
Die Stadtwerke Esslingen sorgen für einwandfreies Trinkwasser in Köngen und garantieren die Qualität bis zum Hausanschluss. Für die Inneninstallationen ist der Eigentümer des Gebäudes verantwortlich.
 
Weitere Informationen, worauf Eigentümer und Mieter achten müssen, um hygienisch einwandfreies Trinkwasser zu erhalten, gibt es auf der Homepage des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches):
https://www.dvgw.de/themen/wasser/verbraucherinformationen/trinkwasser-installation/
 
Wissenswertes rund um unser Trinkwasser, wie die Qualität überwacht wird und Antworten auf häufige Fragen gibt es auch in der Artikel-Serie der SWE im Blog:
https://www.swe.de/de/News-room/Blog/Klimaschutz-Trinkwasser/

Rathaus nimmt ab 04. Mai 2020 den Betrieb wieder auf. (29. April 2020)

Das Bürgermeisteramt Köngen ist ab 04. Mai 2020 unter gewissen Voraussetzungen wieder geöffnet. Es sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder zu den üblichen Sprechzeiten anwesend und arbeiten nicht mehr im Schichtbetrieb oder im Home Office.
Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sollen aber weiterhin bevorzugt telefonisch oder per E-Mail bearbeitet werden. Ist ein persönliches Erscheinen erforderlich, so ist ein Termin zu vereinbaren. Ausdrücklich weisen wir daraufhin, dass persönliche Termine nur mit dem Tragen eines Mund-und-Nasen-Schutzes wahrgenommen werden können.
Wir freuen uns Sie unter den genannten „Vorzeichen“, nun wieder persönlich im Rathaus begrüßen zu können.
Voraussichtlich ab Mitte Mai 2020 ist das Rathaus dann wieder vollständig geöffnet. Hierüber werden wir dann aber unter Beobachtung der weiteren Entwicklung gesondert informieren.

KiTa- und Schulkindbetreuungsbeiträge Mai (29. April 2020)

Aufgrund der Schließung der Schule und der Kindertagesstätten werden aktuell von der Gemeindeverwaltung auch im Mai keine Schulkindbetreuung- und Kitagebühren abgebucht.  D.h. im Mai werden vorerst keine Gebühren eingezogen. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit aber nicht verbunden. Diese ist zu einem späteren Zeitpunkt vom Gemeinderat zu treffen.
Die Gebühren für die Kinder, die in Notgruppen betreut werden, werden nachträglich in Rechnung gestellt.