Aus Brandschutzgründen gesperrte Räume in der Zehntscheuer wieder zur Nutzung frei gegeben.

Die seit Januar zur Nutzung untersagten Räume in der Zehntscheuer können nun wieder belegt werden.

Spindeltreppe als zweiter Flucht- und Rettungsweg
Brandschutztechnisch aufgerüstete neue Türen im Thekenbereich

Bei der vom Landratsamt Esslingen durchgeführten Brandverhütungsschau in der Zehntscheuer war u.a. bemängelt
worden, dass der Ratssaal und die Begegnungsstätte keinen zweiten baulichen Flucht- und Rettungsweg besitzen.
Dieser wurde nun in Form einer Spindeltreppe und durch den Einbau eines Notausstiegfensters nachgerüstet.  Außerdem mussten u.a. die Tür und Wand an der Theke bzw. die Tür zur Küche im EG angrenzend an das Treppenhaus brandschutztechnisch umgerüstet werden. Die Spindeltreppe tritt in ihrem Erscheinungsbild durch Form und Farbgebung im Hof der Zehntscheuer nur zurückhaltend in Erscheinung. Ebenso ist der Thekenbereich flurseitig optisch kaum verändert.
Die Kosten für die aus der Brandverhütungsschau geforderten Gesamtmaßnahmen betrugen ca. 125.000 €. Die Sperrung der Räume in der Umbauzeit bedeutete große Einschränkungen für alle Nutzer. Nun konnten der Ratssaal und die Altenbegegnung jedoch wieder für die Nutzung frei gegeben werden.