Verschönerung des Ortsbildes im "alten Ortskern"

Die Gemeinde Köngen fördert im alten Ortskern die Erhaltung oder Neuanschaffung von Fensterläden und auch die Fassadengestaltung bzw. Farbgebung an Gebäuden in Form einer Farbberatung.

Die Gemeinde Köngen ist stark daran interessiert, die Gebäude im alten Ortskern zu verschönern.
Somit können die Gebäudeeigentümer eine kostenlose Farbberatung in Anspruch nehmen. Hierfür vereinbart die Gemeinde (Ansprechpartner: Ortsbauamt, Fr. Hohlfeld-Bück, Tel. 07024/8007-49 od. H. Barner, Tel. 07024/8007-65) mit einer extern beauftragten Farbberaterin und dem Gebäudeeigentümer einen Ortstermin, an dem die Farbberaterin fachgerecht z.B. bei der Auswahl der Fassadenfarbe oder –gestaltung zur Seite steht.
Der Gebäudeeigentümer geht für die Kosten der Farbberatung zunächst in Vorleistung, bekommt die Kosten aber bei Einhaltung des Farbvorschlags von der Gemeinde zurückerstattet.
Außerdem zahlt die Gemeinde für den Anstrich oder die Neuanschaffung von Fensterläden im alten Ortskern Zuschüsse.

Nachfolgend sind die Richtlinien über die Durchführung von Maßnahmen zur Erhaltung,  Verbesserung und Wiederherstellung des Ortsbildes sowie der Ortsplan mit dem markierten Fördergebiet angefügt: (234,6 KiB)

Richtlinien über die Durchführung von Maßnahmen zur Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung des Ortsbildes

Die seit Dezember 1984 geltenden Richtlinien über die Durchführung von Maßnahmen zur Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung des Ortsbildes wurden in der GR-Sitzung vom 20.10.2014 neu überarbeitet.
Es wurde beschlossen, diese sinnvolle Förderung weiter zu gewähren:
1. Gegenstand der Förderung
Gefördert werden Maßnahmen an ortsbildprägenden Gebäuden im alten Ortskern, die dazu dienen, das Ortsbild zu erhalten, wiederherzustellen oder zu verbessern. Der Förderbereich wird durch die Gebäude beidseitig der Unterdorf-, Plochinger-, Kirchheimer-, Obere Neue, Tiefe- und der Golterstrasse abgegrenzt.
Auf Antrag ist die Förderung bei besonders markanten Gebäuden auch außerhalb der beigefügten Gebietskulisse möglich.
2. Art der Förderung
2.1 Erhaltung oder Neuanschaffung von Fensterläden
Der Zuschuss beträgt
a) für die Erhaltung (Reparatur und Anstrich) pro Paar 25,00 €
b) für Neuanschaffungen oder Ersatzbeschaffungen pro Paar 75,00 €.
2.2 Sonstige Fassadengestaltung und Farbgebung an Gebäuden
Die Eigentümer von Gebäuden können sich über das Ortsbauamt Tel.: 07024/8007-65 oder -49 kostenlos über die Fassadengestaltungen und über die Farbgebung der Gebäude beraten lassen.
3. Rechtsanspruch
Ein Rechtsanspruch auf Fördermittel besteht auch bei Vorliegen der Voraussetzungen nicht. Der Gebäudeeigentümer geht mit den Kosten der Farbberatung durch ein von der Gemeinde zu bestimmendes Farbberatungsbüro zunächst in Vorleistung, bei Einhaltung des Farbkonzeptes werden die Kosten für die Farbberatung von der Gemeinde nach Prüfung erstattet.
4. Maßnahmen an Gebäuden, die in der Liste der Kulturdenkmale aufgenommen sind
Bei Instandsetzung oder Unterhaltung solcher Gebäude wird ein Betrag der Gemeinde in jedem Einzelfall geprüft. Einem Zuschussantrag ist der Nachweis über die verbleibenden Kosten für denkmalbedingte Mehraufwendungen im Sinne des Denkmalschutzgesetzes beizufügen.
5. Inkrafttreten
Die aktualisierten Richtlinien treten mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Köngen, den 22.10.2014
gez. Ruppaner
Bürgermeister