Kampagne Fairtrade Towns

Fairtrade-Towns fördern gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den Fairen Handel in ihrer Heimat stark machen. Und das nicht ohne Grund, denn das Thema Fairer Handel liegt im Trend: In Deutschland wächst zunehmend das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen.

Nach gut zwei Jahren ehrenamtlicher Arbeit durch die Steuerungsgruppe hat Köngen nun alle Kriterien erfüllt und wurde offiziell von dem Fairtrade Ehrenbotschafter, Herrn Manfred Holz ausgezeichnet.
Beim Fairen Frühstück des Weltladen Köngen wurde Herrn Bürgermeister Otto Ruppaner und den MitarbeiterInnen der Steuerungsgruppe, Ursula Koch, Hans-Martin Deh, Annegret Häußler, Gerlinde Maier-Lamparter, Edith Zeitler und Annelies Rahm nun die Urkunde überreicht.
Köngen ist jetzt wie London, Rom, Madrid Fairtrade-Town und reiht sich neben Hamburg und Berlin als 501 Gemeinde bundesweit ein! Herr Ruppaner dankte allen Beteiligten für das herausragende Engagement und freut sich auf weitere faire Projekte.
Ein herrlicher Spätsommertag, direkt vor der Bundestagswahl lockte viel Besucher in die Fußgängerzone. So waren auch die Kandidaten MdB Markus Grübel, MdL Andreas Kenner, Martin Auerbach und Stephanie Reinhold mit dabei. Der Weltladen Köngen hatte wieder ein leckeres, regionasl und faires Frühstück gezaubert. Bei einem Schätzspiel und Quiz konnte noch etwas gewonnen werden.
Druckfrisch wurde die Broschüre Köngen ist Fairtrade Gemeinde vorgestellt. Darin wird der Faire Handel erklärt und die Mitmacher aus Gastronomie, Einzelhandel, Kirchen, Vereine, Schulen und Kindergärten aufgeführt. Sie liegt bei den Mitmachern aus, informieren Sie sich. Die Gemeinde wünscht sich dass noch viele weitere dazukommen.